Vorträge und Gesprächsreihen

Ringvorlesung der Challenge Area Health: Health in a Digital Society: More Power to the People?

Health in a Digital Society: More Power to the People?

Die digitale und mobile Gesundheit verspricht, die Bürger in die Lage zu versetzen, eine noch grössere Rolle in der Gesundheitsversorgung und bei der Entscheidungsfindung zu spielen. Doch wie hilft die Digitalisierung den Bürgern, mehr Kontrolle über ihre Gesundheit zu erlangen? Und was kann der Preis sein, den man für 24/7-Datenströme, Sensormessungen oder die Abhängigkeit von künstlicher Intelligenz zahlen muss?

Digitale Gestalter, Bürger und Querdenker der digitalen Gesundheit werden sich in dieser Ringvorlesung mit diesen Fragen befassen. Die Ringvorlesung startet am Donnerstag, 24. September, online wie physisch, und wird von der  UZH Digital Society Initiative mitorganisiert.

Weitere Infos und Anmeldung


Fokusgruppe "Meine Daten"

In Partnerschaft mit der Partizipativen Wissenschaftsakademie der Universität und ETH Zürich führt Apropos_ im Rahmen der schweizweit repräsentativen Bevölkerungsstudie DigitalBarometer2020 Fokusgruppen zum Thema «Meine Daten» durch. Die PWA unterstützt diese Intitiative, da wir es wichtig finden, dass viele Menschen an Diskussionen über Digitalisierung teilhaben können.

Die Initiative APROPOS_ der Stiftung Risiko-Dialog setzt sich mit der Fragestellung auseinander, wie die digitale Transformation im Spannungsfeld von Chancen und Gefahren mit den Menschen gelingt. Der jährlich erscheinende DigitalBarometer dient dazu, die Wahrnehmungen und Bedürfnisse der Schweizer Bevölkerung in verschiedenen Bereichen der Digitalisierung zu erheben.

In den Fokusgruppen werden Fragen rund um den Umgang mit eigenen Daten diskutiert. Dabei steht insbesondere das Teilen eigener Daten im Fokus. Anhand verschiedener Szenarien wird erörtert, wann man bereit ist, Daten zu teilen und mit wem. Die Erkenntnisse fliessen anschliessend in den qualitativen Vertiefungsteil des DigitalBarometer2020 ein, der im November 2020 publiziert wird. Mit Ihrer Teilnahme leisten Sie also einen wichtigen Beitrag für die Stimme der Bevölkerung in der Digitalisierung.

Die wichtigsten Informationen zur Teilnahme hier in aller Kürze:

  • Was? Fokusgruppe zum Thema «Meine Daten»
  • Wo? Virtuell, via Videokonferenz. Der Link wird rechtzeitig bekanntgegeben.
  • Wann? Fokusgruppe 1: 22.09.2020, 10:00 – 11:30 Uhr, Fokusgruppe 2: 23.09.2020, 14:00 – 15:30 Uhr.
  • Wie lange? Die Dauer beträgt ca. 90 Minuten

Wer: Eingeladen sind alle Personen, die in der Schweiz ihren Wohnsitz haben.

Anmeldung? Bei Interesse können Sie sich hier für einen der beiden Termine anmelden. An den Fokusgruppen können jeweils maximal acht Personen teilnehmen. First come, first served!


Digital Brown Bag Lunches

Die Brown Bag Lunches-Reihe des Citizen Science Center Zürich ist eine regelmäßige Gelegenheit, die Forschungsgemeinschaft zu treffen, und ein guter Rahmen, um die verschiedenen Ansätze von Citizen Science und damit verbundene Projekte und Aktivitäten zu diskutieren und kennen zu lernen. Die Lunches enthalten Updates über das Center, Inputs aus der lokalen Citizen Science-Community und internationalen Gästen. Die Veranstaltungen finden jeweils über Zoom statt, der entsprechende Link wird nach erfolgter Anmeldung verschickt.

 

Do, 24.9.2020, 12:15–13:15
News and updates about our activities in the upcoming year (ENG)

Referenten: Team of the Citizen Science Center Zurich

As a kick-off of the new fall lunch talk series, we would like to share our news and updates with you: What are current activities of the Centers team? Which features does the new Citizen Science Project Builder offer? What are next steps and plans? Come and find out!
There will be as always time for question and discussion, but also for your news! We warmly invite you to use the opportunity and tell the BB lunch community about your current activities or plans in Citizen Science, in order to build networks and support each other.
Zur Anmeldung

 

Mi, 28.10.2020, 12:15–13:15
StadtWildTiere (Urban Wildlife) and Wilde Nachbarn (Wild Neighbors): Monitoring wildlife at the intersection of public awareness, research, and nature conservation (ENG)

Referentin: Anouk-Lisa Taucher, SWILD – Urban Ecology & Wildlife Research
Zur Anmeldung

 

Do, 26.11.2020, 12:15–13:15
Bergbau goes public: Entdecken von alten Spuren mit neuen Mitteln–Historischer Bergbau und moderne Fernerkundung

Referent: Beat Meier, Privatforscher, Olten & Rouven Turck, UZH


Gesprächsabend «Seuchen gab’s schon immer.»

Wie Pandemien Gesellschaften verändern.

Nichts hat unser alltägliches Leben, aber auch die politischen und wirtschaftlichen Prozesse so plötzlich und radikal verändert wie die weltweite Verbreitung des Virus COVID-19. Wir geben uns nicht mehr die Hand, halten Abstand und bleiben zu Hause, tragen Masken, verlieren oder zittern um unsere Arbeit, verschwinden ganztags in einer Welt virtueller Kommunikation und geben Toilettenpapier einen neuen symbolischen Gehalt. Was uns als ungeheure Zäsur in unseren gewohnten Lebenswelten erscheint, ist aber nicht neu. Gesellschaften wurden wiederholt von «Seuchen» eingeholt und durch diese verändert. In einem Gesprächsabend wollen wir mit der Soziologin Prof. Katja Rost und dem Medizinhistoriker Prof. Flurin Condrau, beide von der Universität Zürich, gegenwärtigen und vergangenen gesellschaftlichen Wandel beleuchten, der durch eine flächendeckende Verbreitung fataler Krankheitserregern ins Rollen kommt.

Der Eintritt ist frei, beschränkte Platzzahl. Zur Anmeldung.

Mo. 26. Oktober 2020, 18:00 – 19:30

Veranstaltungsort

Alte Anatomie - Forum für Medizin & Gesellschaft, 19 Gloriastrasse, Universitätsspital, 8006 Zürich


Online-Gesprächsreihe: Patientenpartizipation: "Nicht ohne uns!"

Was beutetet Patientenpartizipation in medizinischer Forschung, Entwicklung und Qualitätssicherung?

Die Gesprächsreihe Patientenbeteiligung: "Nicht ohne uns!" wird organisiert von unserer Netzwerkpartnerin der Alten Anatomie – Forum für Medizin & Gesellschaft in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Medizin Ethik Recht Helvetiae (MERH) der Universität Zürich.

Medizinische Forschung & Entwicklung sowie Qualitätssicherung in Spitälern zielen darauf ab, die Medizin und Gesundheitsversorgung zu verbessern. Wie wird Partizipation von Patient*innen in diesen Bereichen gestaltet? Was hat sich bewährt? Wo zeigt sich Verbesserungspotential? Gibt es neue Initiativen für Patientenpartizipation?

Die Gesprächsreihe ist mittlerweile beendet. Zum Nachschauen empfehlen wir den Beitrag "Citizen Science: Wenn Patientinnen und Patienten forschen" mit Prof. Dr. Mike Martin, Professor für Gerontopsychologie und Vorsitzender der Partizipativen Wissenschaftsakademie, sowie den Beitrag "Wenn Patientinnen und Patienten Datenbanken aufbauen" mit PD Dr. Viktor von Wyl, der ein mit einem Seed Grant gefördertes Projekt leitet.

Alle Video-Aufnahmen vergangener Vorträge finden sich auf Youtube oder Facebook.