Replay: Potenziale von Citizen Science für den Forschungsprozess

Die Zentrale Informatik bietet Lunchveranstaltungen zu aktuellen Themen in der Informations- und Kommunikationstechnologie an. Professorinnen und Professoren, Dozierende und Assistierende, wissenschaftliche Mitarbeitende, Studierende und Interessierte, die sich mit Lehren, Lernen und Forschen befassen und sich über den aktuellen Stand des "Know-how" und "How-to" informieren wollen, sind herzlich eingeladen!

Unsere Petra Biberhofer von der Geschäftsstelle der PWA hat an der Lunchveranstaltung vom 20.11.2019 über die Potenziale von Citizen Science für den Forschungsprozess referiert. Die Aufnahme gibt es hier zum Nachschauen.

 



Citizen Science und andere partizipative Forschungsansätze bekommen seit einigen Jahren immer grössere Aufmerksamkeit. Nicht zuletzt haben technologische Entwicklungen zu einem Boom in der Bürgerwissenschaft geführt. Die Ziele der Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürgern in die Wissenschaft sind vielfältig und reichen von der Stärkung benachteiligter Gruppen mittels Ko-Kreation bis hin zur Vergrösserung von Datenbeständen. Insgesamt sollen in dieser Lunchveranstaltung die Potenziale und Herausforderungen von Wissensproduktion diskutiert werden, die sich durch grössere Offenheit und Teilhabemöglichkeiten von Bürgern und Bürgerinnen auszeichnet.

Weitere Aufzeichnungen der Veranstaltungsreihe Data Strategy der Zentralen Informatik finden sich hier.